Januar in der Hitze von Sant Antoni

Der Januar läutet eines der beliebtesten Feste auf der Insel ein: Sant Antoni. Rund um dieses Fest, das in Städten wie Manacor, Artà und Sa Pobla fest verwurzelt ist, werden zahlreiche Aktivitäten organisiert, bei denen Lagerfeuer, dimonis (Teufel), gloses (Glossen), Correfocs (Feuerläufe), Feuerwerke und die beste Stimmung die Straßen Mallorcas erobern.  

Am Vorabend von Sant Antoni (16. Januar) versammeln sich die Mallorquiner um das Feuer, um typische Produkte wie Sobrasada, Longaniza-Wurst und Botifarrons (scharfe Blutwurst) zu braten, umgeben von der Fröhlichkeit, die durch den Klang der Ximbombes (Zambombas, spanische Trommel) und den Tanz der Dimonis (Teufel) und Caparrots (Großköpfe) ausgelöst wird. In einer der magischsten Nächte des Jahres gehen alle auf die Straße. 

Rezepte mit langer Tradition 

Die lokale Gastronomie erhält an diesen Tagen eine besondere Bedeutung mit Rezepten wie der Espinagada, einer für diese Jahreszeit typischen rechteckigen Pastete (ursprünglich aus Sa Pobla), die üblicherweise mit Gemüse (Spinat ist meist die Hauptzutat) und Aal, Glatthai, Katzenhai oder Lende gefüllt wird. Letzteres wird fast immer von Kohl begleitet.   

Für die Zubereitung der espinagada (immer ein wenig scharf) muss man einen Teig aus etwa einem halben Kilo Panades-Mehl (man kann jedes geeignete Mehl verwenden), einem Glas Wasser und einem Glas Öl herstellen. Die Aale (ca. 1 kg), die für die Füllung bestimmt sind, werden über Nacht stehen gelassen und mit Öl, Petersilie, Knoblauch, rotem Pfeffer und Pebre bord (Paprikapulver) gewürzt. Am nächsten Tag wird der Teig zu einem Rechteck ausgerollt und mit einer Gemüseschicht bedeckt, auf die die Aalmischung und eine neue Gemüseschicht gelegt werden. Für die Gemüsefüllung einen Bund Mangold, zwei Frühlingszwiebeln, fünf Artischocken, einen Bund Spinat, etwa 100 g Erbsen und scharfe rote Paprika verwenden. Vor dem Backen im Ofen (etwa eine Stunde; die erste Viertelstunde bei höherer Temperatur) muss der Kuchen abgedeckt werden, wobei die Ränder gut verschlossen bleiben müssen. 

Cocas mit roter Paprika (oft mit Schweinelende) und Cocas mit Gemüse, Mangold, Knoblauch, Petersilie und Tomaten dürfen bei den Feierlichkeiten in Sant Antoni ebenfalls nicht fehlen. Es ist Tradition, dass die Familien sie in den Tagen vor der erwarteten Revetla zubereiten, wenn die Verkostung beginnt.  

Um die Ursprünge von Sant Antoni zu verstehen, muss man bis in die landwirtschaftliche Vergangenheit der Insel zurückgehen, als die Inselbewohner den Schutzpatron der Tiere verehrten, die damals für die Landwirtschaft unverzichtbar waren. Auch heute noch wird am 17. Januar (Sant Antoni) der Beneïdes gefeiert, ein Ritual, das in der Segnung der Tiere besteht. In Palma findet eine große Parade statt, die an der Kathedralenpromenade beginnt und in der Calle Sant Miquel endet. 

Menú

reserva ahora en esta web y disfruta de VENTAJAS eclusivas
Bestpreisgarantie
Früher Check-in und später Check-out

(Je nach Verfügbarkeit)

Kostenlose Nespresso-Kapseln
Willkommensgeschenk
Wasser kostenlos
Abholung vom Flughafen

bei Buchung von The Hidden Suite

Eine Flasche Moët bei Anreise im Hotel

bei Buchung von The Hidden Suite

Vorankündigung aktueller Angebote
Kostenloser Zimmersafe
Inscríbete a nuestra newsletter

Menü

Januar in der Hitze von Sant Antoni - Nivia Born Boutique Hotel

Ich bin Einwohner der Balearen

Buchen Sie jetzt über diese Website und sichern Sie sich EXKLUSIVE VORTEILE
Bestpreisgarantie
Früher Check-in und später Check-out

(Je nach Verfügbarkeit)

Kostenlose Nespresso-Kapseln
Willkommensgeschenk
Wasser kostenlos
Abholung vom Flughafen

bei Buchung von The Hidden Suite

Eine Flasche Moët bei Anreise im Hotel

bei Buchung von The Hidden Suite

Vorankündigung aktueller Angebote
Kostenloser Zimmersafe
Melden Sie sich für unseren Newsletter an